Schließen

AKTUELL

Nächste Vorstellung

23.
20:30
Großstadtseelen
RATIBOR THEATER
TICKETS
24.
18:00
Gurke oder Banane
RATIBOR THEATER
TICKETS


Mehr Termine und Tickets gibt's unter SPIELPLAN

Showbetrieb und Schule laufen weiter

Natürlich denken auch wir ständig darüber nach, wie wir uns in diesen Tagen verhalten und wägen ab: was dürfen wir, was wollen wir. Momentan sind wir der Überzeugung, dass es richtig ist, den Spielbetrieb weiter laufen zu lassen. Es ist unsere Arbeit, denn wir sind Künstler*innen, und wir bieten im Ratibor unverändert einen Raum an, der allen bekannten Erfordernissen Genüge trägt, das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Und es gilt nach wie vor: wie freuen uns über jede und jeden, die*der kommt - wir haben Verständnis für jede* und jeden, die*der es nicht tut. Wer zur ersten Gruppe gehört, kann den ganzen Mist bei uns vielleicht für eine gute Stunde mal vergessen. Tut auch gut.

Für unsere Schule gilt dasselbe wie für unseren Spielbetrieb - er ist für uns wichtig, finanziell und emotional, und wir wissen: für einige von Euch ist es ein wichtiger Bestandteil Eures soziales Lebens. Wir haben nochmal die maximale Teilnehmerzahl pro Kurs reduziert, und wir werden die hohen Räume mit großen Fenstern verstärkt lüften (und daher ist es sicher nicht verkehrt, wenn Ihr Euch warme Sachen mitbringt, in denen Ihr spielen könnt). Weil die Workshops nun kleiner sind, haben wir wieder mehr Kurse am Laufen und aktualisieren unser Angebot ständig. So gibt es für Kurzentschlossene einen Online-Nachmittags-Kurs mit Inbal: »Dark and uncomfortable scenes«, der startet am 26.10. und läuft dann vier Tage am Stück. Und wir bieten trotz allem unser Advent-Special  (29.11.) an: Eltern-Kind. Oder Opa-Enkel. Oder selbsternannte Tante mit Kind der Freundin. SALF: Spielen, Abstand, Lüften, Freude!

Hier gibts Tickets

und hier gibts Improkurse

Mit Maske die Gorillas sehen

Ständig passen wir uns den Corona-Entwicklungen an - Ihr wisst es alle, das ist ganz schön mühsam. Und doch sind so viele Shows für uns in letzter Zeit so schön und bewegend gewesen, weil sowohl Ihr, das Publikum, als auch wir merken, wie wichtig für uns die Kultur ist. Wir freuen uns über alle, die kommen, und wir verstehen die, die zögern. Wir geben uns hygienetechnisch alle Mühe und bauen ein wenig um (die Plexiglasscheibe bleibt): nach den neuen Richtlinien dürfen wir nun etwas mehr Menschen als zuletzt ins Ratibor Theater lassen - ab 1.10. sind ca. 40% statt der in den letzten Wochen ca. 25% der Vor-Corona-Zuschauerzahl wieder möglich. Das heißt aber auch: wir bitten Euch, die Masken auch am Platz anzubehalten.

Bildungsurlaub im Januar in Trebnitz

Nach dem schönen ersten Mal im August, bieten wir in Kooperation mit der Bildungsstätte Schloss Trebnitz am Rande der Märkischen Schweiz vom 25.1.-28.1.21 einen viertägigen Impro-Workshop als Bildungsurlaub an. Niemand weiß, wie die Situation im Januar sein wird; wir hoffen das Beste, und es ist ja selbstverständlich, dass sowohl die Verantwortlichen der Bildungsstätte als auch wir uns an alle empfohlenen Maßnahmen in Zusammenhang mit der Pandemie halten werden. Der Kurs richtet sich an Anfänger*innen und auch an Menschen, die ggf. noch gar nicht wissen, was Improtheater ist. Kurzerklärung zum Bildungsurlaub: man muss zwar den Workshop »normal« bezahlen, erhält aber vom Arbeitgeber zusätzlichen Urlaub zu dem, der einem laut Arbeitsvertrag sowieso zusteht. Ausführlichen Kursinhalt und Anmeldung sowie auch einen Kontakt für Nachfragen zum Thema Bildungsurlaub findet ihr hier.

Improvisation und Mystik...

…ist Thema im Fokus des Monats, geschrieben von Thomas: »Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Mystik. Das ist eine spirituelle Richtung/Praxis, die interessanterweise in allen Weltreligionen zu finden ist...«

Weiterlesen

Impro für Therapeut*innen

Zum dritten Mal bieten Barbara und Regina den Basiskurs »Impromethoden für Therapeut*innen« an (7./8.11., jeweils 12-18 Uhr). Hier werden die Basistechniken des Improtheaters vermittelt und der Blick für Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis geöffnet. Es werden keinerlei Improerfahrungen vorausgesetzt. Zur Kursbuchung gelangt ihr hier.

Ramona allein im Glashaus

Unsere Ramona ist ja nicht nur ein Urgestein der Berliner Impro-Szene, sie spielt auch schon seit vielen, vielen Jahren solo. Normalerweise, denn natürlich musste auch ihr Ein-Frauen-Stück »Cavewoman« ab März in die Corona-bedingte Zwangspause. Aber jetzt darf sie wieder über die Bühne wirbeln - hier ein Vorgeschmack im Video.
Wer sie in dieser Rolle noch nicht gesehen hat, in Berlin gibt es in diesem Jahr noch dreimal die Möglichkeit dazu im Glashaus der Arena: Mehr Infos und Karten hier.

Neu bei uns im Team

Tätä: wir haben eine tolle neue Mitarbeiterin - Ulli Adam, selbst aktiv improbegeistert, die seit einem Monat unsere Social Media-Kanäle betreut. Eine wunderbare Gelegenheit, auch vielleicht, räusper, digital nicht immer ganz vorne mit dabei Seiende (wie, Doppelräusper, einige von uns Gorillas) zu ermuntern: schaut doch mal bei Instagram vorbei.