Schließen

Trainer

Ramona Krönke

Ramona gab ihr erstes Impro-Training 1995 noch vor Gründung der Gorillas. Drei Jahre später gründete sie zusammen mit Regina Fabian die Gorilla-Improschule und leitete diese seit 2014 allein. Neben ihrer Moderations- und Schauspieltätigkeit ist sie ausgebildete Theaterpädagogin (Universität der Künste Berlin) und gibt seit 1997 Trainings für die Gorillas (Ärzte ohne Grenzen, Mc Kinsey, Boston Consulting, Deutsche Bahn, Volkswagen, Greenpeace, WWF …) Außerdem trainiert sie Autoren der Akademie für Deutsche Kindermedien e.V., Sprecher von Deutschlandradio, Therapeuten, Geflüchtete und Aktivisten verschiedener NPOs. Seit 2014 hält sie Vorträge über Improvisation, u.a. am Hasso Plattner Institut in Potsdam.
Qualitätsmanagement: Supervision, Erfahrungsaustausch mit den Gorilla- u.a. Trainer-Kollegen, Supervision innerhalb der Gorillas, Nachbereitung/ Reflexion von Trainings, Weiterbildung.

 

Selbst kreativ zu sein und dabei in Verbindung mit anderen zu stehen, erfüllt. Es macht Sinn, entspannt und macht Spaß. Und jeder Mensch ist kreativ, wenn man ihn lässt und er sich traut. Beim Spielen kann man tatsächlich üben, was man im Leben gut gebrauchen kann: selbstbewusst und selbständig den eigenen Impulsen zu vertrauen, ihnen zu folgen und genau das auch anderen zuzugestehen. Im Prinzip lernt man, mit Freiheit und Begrenzung umzugehen. Klare und einfache Angebote zu machen, seine Anliegen selbst in die Hand zu nehmen. Im Spiel wird fast wie nebenher deutlich, welche Rolle wir uns gewöhnlich in Gruppen suchen und was das für Auswirkungen hat. Das kann die Augen für bisher ungenutzte (Handlungs-)Spielräume öffnen und inspirieren. Und inspirierte Menschen haben immer etwas zu geben.

 

Weiter